Basket Ladies Kurpfalz im Nachbericht: Oberliga Damen

Nach dem Wechsel von Stefan Natto auf die Trainerbank der Landesliga Herren mussten die Damen erst einmal diesen Posten neu besetzen.
Nach einiger Zeit wurde mit Susan Kulagin als Spielertrainer und Matthias Stein als Coach ein denke ich guter Ersatz gefunden.
So starteten die Damen auch gleich sehr erfolgreich in die Saison mit Siegen in Lörrach, in Ettlingen und in den ersten Heimspielen wurden mit dem SSC Karlsruhe und der BG Ettenheim zwei starke Mannschaften knapp bzw. deutlich besiegt.

Weiterlesen

Abteilungsleitung Basketball – Ein neuer Alter ist zurück

Stephan Rahm zurück in der Abteilungsleitung

Nach dem Rückzug von Martin Trojan aus der Abteilungsleitung folgten Sondierungsgespräche mit einem überraschenden Ausgang.

Stephan Rahm, der von 2000 bis 2017 die Abteilung erfolgreich geleitet hatte, erklärte sich bereit die Abteilungsleitung erneut zu übernehmen. Der Vorstand bestätigte einstimmig die Amtsübernahme durch Stephan Rahm bis zur nächsten Abteilungshauptversammlung nach Ende der Coronakrise.

U16 Ladies im Nachbericht Teil 1

U16W Regionalliga Team 2019/2020

Mit 2 Mannschaften starteten die basket Ladies Kurpfalz in die U16 Saison 2019/2020. Hier der erste Teil über das U16 Regionalliga Team.
In Kooperation mit dem USC Heidelberg starteten die Basket-Girls Rhein-Neckar Sophomores genannte Mannschaft nach erfolgreicher Qualifikation in der U16 Regionalliga. Die Idee hinter der Namensgebung war nicht nur zum Ausruck zu bringen, dass das Team ein Kooperationsteam ist, sondern auch, dass hier eine Vorstufe zum U18 Bundesliga Team da ist. Der Name Basket-Girls Rhein-Neckar zieht sich damit von der U14 Regionalliga bis zur U18 Bundesliga durch.

Weiterlesen

Rückblick auf die Saison 2019/2020

In den nächsten Tage/Wochen wollen wir Euch einen kleinen Rückblick über die verschiedenen Mannschaften der KuSG Leimen und der basket Ladies geben. Beginnen wollen wir mit dem Teil 1 der U16W Mannschaften, mit den Basket-Girls Rhein-Neckar, einer Kooperationsmannschaft mit dem USC Heidelberg (mit Mädchen aus Leimen, Kirchheim, Heidelberg, Eberbach und einem kleinen Dorf in der Nähe von Karlsruhe), die in der Baden-Württemberg weiten Regionalliga angetreten sind.

Was tun wenn kein Basketball ist…

Nun ist es fast eine Woche seit dem letzten Training her – wir haben hier einige Dinge zusammengestellt, die man in der jetzigen Situation tun kann:

Absichtlich gegen den Türgriff laufen und laut “AND 1” durch die Wohnung rufen wäre eine, wenn auch schmerzhafte Option…

Doch es gibt auch andere Möglichkeiten:

ALBA Berlin stellt in seinem Youtube Kanal eine tägliche Sportstunde für Grundschüler bereit, ab nächste Woche gibt es auch eine Sportstunde für Oberschüler.

Für die Schulung des Rythumsgefühls gibt es von der Tanzschule Nutzinger Videos zum Thema DANCE@HOME

Und für die Nerds unter uns(ok wahrscheinlich bin ich der einzige der sich das Anschaut :-)) gibt es vom Haus der Astronomie kurze Vorträge zur Technik des Hubble Teleskops wie der Kamera sprich wie die schönen Aufnahmen entstehen oder am Donnerstag eine Vortrag über die Aussenbereiche unseres Sonnensystems.

Eine Interessante Doku gibt es bei Netflix: Basketball oder Nichts – eine Serie über eine Schülermannschaft in einem Indianerreservat

Die Klassiker wie Coach Carter oder Space JAM gibt es natürlich auch.

In der ARD Mediathek gibt es den zwar schon etwas Älteren aber dennoch interessanten Rückblick auf die Europameisterschaft 1993 (20 Jahre danach).

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvL2RiNGM5ZjkyLWVkN2EtNDA0NS04Y2ZmLThjOGJjMTM5OWYwYg/das-deutsche-basketball-traum-team-von-1993

Auch in der ARD Mediathek habe ich einen zwar nur knapp 4 Minuten langen Bericht über Europapokalspiel (4.12.1961): USC Heidelberg – Etzella Ettelbrück Ergebnis: 83:59 gefunden.
Da sollten noch ein paar Alte Recken die man kennt gespielt haben.
Vorne dabei natürlich auch die Trikots…

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzExNjI2MDU/basketball-europapokal-usc-heidelberg-etzella-ettelbrueck-lux

Falls ihr auch etwas gefunden habt.. immer her damit.

Bleibt Zuhause und bleibt gesund!

Treffen der Generationen – Oberliga Damen gegen USC Heidelberg

Oberliga gewinnen Derby gegen USC Heidelberg 75:41

Das Spiel der Oberliga Damen gegen den USC Heidelberg III am Samstag stand unter dem Motto Generationen spielen zusammen. Zum einen stellt der USC Heidelberg eine der jüngsten Mannschaften in der Oberliga Damen, hat aber mit Britta “Pinne” Romer (die Älteren unter den Lesern kennen sie vielleicht noch aus ihrer Zeit in der 2. Bundesliga in Leimen) auch eine junggebliebene Spielerin aus der letzten Generation in ihren Reihen. Zum anderen stand mit Ayana Kratz auf Seiten der basket Ladies eine U16 Spielerin auf dem Platz die von Yvonne Golombek und der Debütantin des Tages Anja Welker bereits als Baby durch die die Halle getragen wurde.

Weiterlesen

Oberliga Damen mit Sieg in Ettenheim

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die BLK 2 gerufenen am frühen Sonntag mittag auf nach Ettenheim. Gegen den direkten Tabellennachbarn wollte man mit einem Sieg wieder zurück auf die Erfolgsspur kommen.

Trotz des klaren Sieges im Hinspiel war man gewarnt, hatten die Gastgeber doch heute ihre beiden Topscorer im Team und ihr gefürchtetes Heimpublikum im Rücken.

Die basket Ladies erwischten den besseren Start (2:8) doch die Gastgeber ließen sich nicht so einfach abschütteln und hielten die Partie offen. Beide Parteien beharkten sich in der Devensive hart, was dazu führte, dass der Korb teilweise wie vernagelt erschien. Doch die basket Ladies konnten immer wieder knapp ihre Führung behaupten (7:10 nach erstem Viertel, 17:22 zur Halbzeit).

Erschwert wurde der Weg zum Sieg in der 26. Minute, als Yvonne Sommer bereits früh mit 5 Fouls das Feld verlassen musste. Doch die BLK 2 liess sich davon (und auch von den ständigen Zwischenrufen des einen Zuschauers) nicht aus der Ruhe bringen und schon in der 30. Minute musste auch auf Seiten der Gastgeber mit Alina Schneider die Topscorerin auf der Bank platz nehmen.

Angetrieben von Lisa Bentner legten die Ladies im 4. Viertel einen kleinen Zwischenspurt zum 34:43 ein. Diesen 9 Punkte Vorsprung sollte man dann auch bis zum Ende nicht mehr abgeben. Endstand war 41:50 womit die Oberliga Damen weiterhin Tuchfühlung zur Tabellenspitze halten.

Für die basket Ladies spielten: Lisa Benter 11/1 Dreier, Cora Golombek 4, Helen Hauck 4, NIna Hildebrandt 9, Ayana Kratz 2, Susi Kulagin 6, Lena Maier-Hein 4 und Yvonne Sommer 10.