50 Jahre Förderkreis Leimener Basketballer

Die Leimener Basketballer hatten sich in wenigen Jahren, unter ihrem Abteilungsleiter Willi Pupp, zu einer der größten und erfolgreichsten Abteilungen der Bundesrepublik entwickelt. Was im Rosensaal noch ohne Körbe 1959 begonnen hatte, in der Steinberghalle fortgesetzt wurde und in der Sportparkhalle endgültig einen Boom entfachte, fand die Krönung mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft durch die männliche A-Jugend 1971 unter ihrem Trainer Horst Stein. Spätestens jetzt war klar, dass der Spielbetrieb eine zusätzliche Unterstützung verlangte.

Weiterlesen

U16W unterliegt dem Favoriten

Erneut gelang den Basket-Girls ein guter Start ins Spiel. Selbstbewusst und konzentriert agierend war ihnen der Respekt vor der Favoritenrolle der Ludwigsburgerinnen nicht anzumerken. Dabei ließen sie sich auch von der aggressiv doppelnden Ganzfeldverteidigung zunächst nicht aus der Ruhe bringen. Fast irritiert wirkten die Gastgeberinnen beim Stand von 0:6 nach 4 Minuten. Sie brauchten ein paar Minuten länger, um sich auf ihren Gegner einzustellen und ins Spiel zu finden. (Das Bild zeigt Lavinia Rammrath vom SC Lerchenberg)

Weiterlesen

U16 Regionalliga Mädchen vor Saisonstart

Am Sonntag morgen ist es soweit. Eines aus unserer Trainersicht spannendsten Projekte der letzten Jahre hat sein erstes Spiel. Spannend warum? Im Team sind Mädchen aus nicht weniger als 7 Vereinen, was logistisch und organisatorisch nicht einfach zu bewältigen ist. Trotzdem ist es für uns Trainer eine Freude, wenn man im Training und auch in Vorbereitungsmaßnahmen sieht wie Mädels immer mehr zueinander finden und ein Teamgeist entsteht.

hintere Reihe von Links nach Rechts: Trainerin Elke Hugo, Lavina Rammrath(SC Lerchenberg), Kaisu Lillich(TSG Ziegelhausen), Lea Schmitt(USC Heidelberg), Tuana Darama(DJK Eppelheim), Hannah Schmitt(basket Ladies Kurpfalz), Anna-Lisa Wuckel(USC Heidelberg), Coach Matthias Stein.
vorderer Reihe von Links nach Rechts: Maya Stüber(TSV Wieblingen), Carlotta Kolb(basket Ladies Kurpfalz), Melanie Heß(USC Heidelberg), Mia Steinwandt(USC Heidelberg) und Sanja Ukalovic(TG Sandhausen).
Es fehlen: Sara Kalcin(DJK Eppelheim) und Allegra Hauck(USC Heidelberg)
Weiterlesen

U16W Regionalliga in heißer Phase der Vorbereitung

Knapp 2 Wochen ist es noch hin bis für die Basket-Girls Rhein-Neckar in der Gruppe West der Regionalliga Baden-Württemberg das erste Spiel in Bruchsal ansteht.

Um optimal vorbereitet zu sein Stand am Wochenende im ISSW ein kleines Vorbereitungsturnier mit Freiburg und Stuttgart auf dem Programm.

Da alle 3 Teams durch Konfirmation, Familiefeiern und dem Perspektive für Talente Turnier des DBB ersatzgeschwächt antreten mussten wurden die 3 Spiele in 4 mal 8 Minuten ausgetragen.

Im ersten Spiel trafen die Basket-Girls auf einen der Meisterschaftsfavoriten, das Regio Team Stuttgart. Zum ersten Mal unter Spielbedingungen musste man sich nun mit einer aggressiven Verteidigung und eingespielten Gegenspielern herum“ärgern“. Dementsprechend schwer tat man sich in Angriff und Verteidigung und lebte zum großen Teil von der Athletik von Carlotta Kolb, die mit ihrer Wucht und Energie sich immer wieder in Szene setzen konnte. Dazwischen blitze gerade bei Fastbreaks immer wieder das schon entstandene Spielverständnis auf und zeigte auch das Potential des Teams. Am Ende war aber die Fehlerquote zu hoch um dem starken Gegner Paroli bieten zu können und das Spiel wurde verdient mit 39:66 verloren.

Weiterlesen

U16wRL: Erfolg beim 3×3-Turnier in Bruchsal

Spaß haben und spielen, spielen, spielen ! Das war das Ziel der 5 Spielerinnen des U16wRL-Kooperationsteams, die letzten Sonntag zum 3×3-Turnier der TSG Bruchsal fuhren. U16w-Landesliga und U16wRegionalligateams der Region hatten Spielerinnen geschickt, so dass vor Ort elf Mannschaften (je 3-5 Mädchen) um den Turniersieg spielten.

Wenig Schwierigkeiten bereitete es den Basket-Girls, sich in der Gruppenphase als Gruppen-Erster  durchzusetzen, obwohl sie etwas Zeit brauchten, sich auf die 3×3-Regeln einzustellen.

Nachdem sie auch das Viertelfinale für sich entschieden hatten, standen sie im Halbfinale gegen die Wild Bees aus Sandhausen. Trotz nachlassender Kräfte beider Teams entwickelte sich ein spannendes Spiel. Der Ausgleich in den letzten Sekunden brachte die Basket-Girls in die Verlängerung gegen die körperlich überlegenen Gegnerinnen, wo sie sich einen knappen Sieg erkämpfen konnten.

Die letzten Kraftreserven mussten aktiviert werden für das Finale gegen die ebenfalls größer gewachsenen „Barbie Girls“ des TSV Ettlingen. In einem offenen Schlagabtausch konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten. Das 12:12 nach der regulären Spielzeit brachte erneut eine Verlängerung (bis ein Team 14 Pkt. hat). Das Spiel schien schon verloren als die „Barbie Girls“ nach einem Foul einen Freiwurf zugesprochen kamen. Ein Treffer und sie hätten gewonnen. Doch die Ettlinger Spielerin zeigte Nerven und verwarf. Mit einer echten Energieleistung gelangen den Basket-Girls dann doch noch die entscheidenden Treffer zum Sieg. Sie hatten das Turnier gewonnen !!

Es spielten: Sara Kalcin, Carlotta Kolb, Hannah Schmitt, Maya Stüber, Sanja Ukalovic

KuSG- Weihnachtsheft 2020

Da aufgrund der aktuellen Situation diese Jahr nicht wie geplant die Saisonvorschau 2020 veröffentlicht werden konnte, gibt es jetzt eine Weihnachtsausgabe. Diese ist ab sofort online als PDF. Datei verfügbar.

Einfach auf das Bild klicken.

U16 Landesliga Mädchen mit Kantersieg

Nachdem vor 14 Tagen das Spiel gegen Mannheim nicht stattfand war es dann am Samstag soweit. 9 Mädchen der Basket Ladies Kurpfalz gegen 5 tapfere Mädchen aus Schwetzingen.

Simran Kaur eröffnete den Reigen mit einem schnellen Fast Rechtskorbleger zum 2:0 – weiter wurde in der Halbfeldverteidigung konzentriert gearbeitet und so vielen die Punkte fast wie von selbst: 30:3 stand es nach dem ersten Viertel und ohne Probleme konnte der Vorsprung zur Halbzeit auf 56:5 ausgebaut werden.

Auch in der zweiten Halbzeit wurde man nicht nachlässig und obwohl Jule Sprinckstub diesem Tag wohl den Korb der zweiten Halbzeit verfluchen wird war es Hannah Benz die den 100. Punkt erzielte. Endstand war 108:16.

Es spielten: Hannah Benz, 21, Sim Kaur 15, Ja’mya Kemp 14, Samuela Ndingue 4, Lisa Rembert 10, Hanna Schmitt-Henrich 12, Jule Sprinckstub 16, Karlotta Sprinckstub 8 und Klara Stekic 8.

Nächste Woche geht es zuhause um 16:00 Uhr gegen Sinsheim wenn es der COVID-19 Gott so will.

U16wRL: Fehlstart in die neue Saison

Waren die Mädchen zu unausgeschlafen nach ihrer Abfahrt Richtung Schwäbisch Hall um 7.00 Uhr früh oder zu aufgeregt vor ihrem ersten Rundenspiel in der U16w-Regionalliga ? Oder war es das Ergebnis einer suboptimalen Saisonvorbereitung in schwierigen Corona-Zeiten ? Vermutlich kam letzten Samstagmorgen alles zusammen für die Spielerinnen der neuformierten „Basket-Girls Rhein-Neckar Sophomores“.

U16W RL - Saison 2020/2021
U16W Regionalliga – Basket-Girls Rhein-Neckar Sophomores
Weiterlesen