U16wRegionalliga: Klarer Sieg gegen Freiburg

Froh waren die Spielerinnen und Trainer des U16wRL-Kooperationsteams Basket-Girls Rhein-Neckar nach „holprigen“ Trainingswochen ihr erstes Spiel im neuen Jahr bestreiten zu dürfen. Nachdem coronabedingt die beiden Aufeinandertreffen mit den stärksten Teams der Regionalliga-Endrunde, -Ludwigsburg und Ulm -, abgesagt bzw. verschoben werden mussten, reiste letzten Samstag die Mannschaft des USC Freiburg nach Heidelberg.

Weiterlesen

Oberliga Damen starten mit Sieg und Niederlage in die Rückrunde

Nachdem zum Jahreswechsel eine weiter Spielerin wegen einem in der Zukunft liegenden freudigen Ereignis ausfiel freute man sich beim ersten Heimspiel des neuen Jahres auf die Rückkehr von Carolin Hellinger-Ingerfurth. Nachdem auch Ayana Kratz Spielpraxis benötigte war man erstmals in dieser Saison mit zwölf Spielerinnen vor Ort.

Gegner war kein geringerer als die mit einigen ehemaligen Bundesligaspielerinnen gespickten Sandhäuserinnen. Beide Mannschaften schenkten sich über die gesamte Spielzeit nichts, leider waren die Sandhäuser an diesem Tag besser als die Basket Ladies in fuhren am Ende den verdienten 49:65 Sieg ein.

Für die Basket Ladies spielten: Benter 16, Fahlbusch 4, Fischer, Hauck 2, Hellinger-Ingerfurth 6, Kirsch 2, Kratz 12, Maier-Hein 2, Nefeti 2, Sommer 3, Spengel und Sprinckstub.

Eine Woche später fand dann gleich das Derby gegen die 3. Mannschaft des USC Heidelberg statt. Leider fielen verletzt und Corona bedingt einiger Spielerinnen aus, so dass auf die „Glückszahl“ 8 an Spielerinnen zurückgegriffen werden konnte.

Nachdem alle Spielerinnen die Halle gefunden hatten ging es dann auch schon los. Von Anfang an übernahmen die Basket Ladies das Kommando und konnten sich bereits im erste nViertel mit 16:5 absetzen. In der Folge verpasste man es jedoch den Vorsprung weiter auszubauen, so das die USC Damen das Spiel zur Halbzeit beim Stand von 26:15 durchaus noch offen gestalten konnten.

In der 2. Halbzeit kamen die USClerinnen sogar noch einmal auf 7 Punkte heran (40:33) doch die gut aufgelegten Lisa Bentner und Fiona Kirsch und die lange mit 4 Fouls auf der Bank sitzende Yvonne Sommer stellten am Ende den ungefährdeten 61:44 Sieg sicher.

Für die Basket Ladies spielten: Benter 12, Fischer 4, Hauck 3, Kirsch 11, Maier-Hein 9, Nefeti 4, Sommer 10 und Spengel 8.

U16 Regio Mädels verliert spannendes Spiel in Waiblingen

Vollen Einsatz hatten die Basket-Girls gebracht, einen Rückstand aufgeholt, das Spiel lange offen gehalten und in den letzten Minuten unglücklich verloren. Eine bittere, vielleicht unnötige Niederlage. Aber: sie hatten den schlechtesten Spielstart der Saison, nie einen Spielrhythmus im Angriff gefunden, erstmals keinen Freiwurf getroffen, keinen Treffer von der Dreipunktelinie und haben dennoch, -wie Trainer Matthias Stein sagte, -allein durch Kampfkraft in der Defense und Willensstärke einen starken Gegner an den Rand einer Niederlage gebracht. Trotz aller Schwierigkeiten ein starkes Ergebnis, das sie ermutigen sollte für die kommenden Spiele gegen die besten Teams der U16w-Regionalliga!

Weiterlesen

U16 Regionalliga Mädchen mit Overtime Thriller

Carlotta Kolb auf dem Weg zum Korb

Krimi in Stuttgart

Nach zwei Freundschaftsspielen gegen das Stuttgarter RegioTeam, – wenn auch beiderseits nie in Vollbesetzung, – war klar, dass die Basket-Girls letzten Samstag vor einer echten Herausforderung stehen würden. Corona-Verdachtsfälle und Schulstress der Spielerinnen hatten eine konzentrierte Vorbereitung auf die Hauptrunde der U16w-Regionalliga kaum möglich gemacht. Das alles galt es beiseite zu schieben, um sich auf die vorhandenen Stärken zu fokussieren.

Weiterlesen

U16W Regionalliga: Dreierturnier Teil 2

Ihren letzten Ferientag „opferten“ die Spielerinnen des u16wRL-Kooperationsteams für ein „Trainingsturnier“ in Stuttgart, um dort in freundschaftlicher Atmosphäre gegen USC Freiburg und das RegioTeam Stuttgart zu spielen und auf diese Weise vor ihrem letzten Vorrundenspiel in der U16w-Regionalliga nicht aus dem Spielrhythmus zu kommen.

Carlotta Kolb beim Rundenspiel gegen Freiburg
Weiterlesen

Derbysieger Basket Ladies schlagen USC Heidelberg

Nachdem der Saisonstart mit 2 Niederlagen in Sandhausen und Ettenheim daneben ging musste es beim ersten Heimspiel am letzten Samstag einfach klappen.
Gegner war mit dem USC Heidelberg 3 eine junge, talentierte Mannschaft die in Kirchheim den 2. Saisonsieg wollten

Der Beginn das Spiels war ausgesprochen holprig, beide Mannschaften neutralisierten sich in der Verteidigung, vergaben aber auch einfache Korbchancen fahrig. So was es kein Wunder, dass es über 9:5 und 16:13 mit einem „Handballergebnis“ in die Pause ging.

Nach dem schnellen Ausgleich der Gäste startete der 2. von 4 Dreiern der gut aufgelegten Marlene Spengel einen 10:1 Run zum 26:17 welcher dann zum 32:23 Stand vor dem Schlußviertel gehalten wurde.

Das im 3. Viertel erarbeitete Selbstbewußtsein tat dem Spiel der basket Ladies nun gut. Yvonne Sommer hielt die Verteidigung immer besser zusammen und im Angriff konnte Lisa Bentner immer wieder Löcher in die Verteidigung reißen und ihre Mitspielerinnen gut in Szene setzen. Bei 18 selbst erzielten Punkten ließ man nur noch 3 Punkte der USClerinnen zu und konnte sich am Ende über einen verdienten 50:26 Sieg freuen.

Am 13. November geht es dann zum TSV Ettlingen, wo es dann auch mit dem ersten Auswärtssieg klappen soll.

Für die Basket Ladies spielten: Lisa Bentner 8, Elise Fischer 4, Helen Hauck, Fiona Kirsch, Lena Maier-Hein 2, Ines Nefeti, Yvonne Sommer 16, Malene Spengel 18/4 Dreier, Jule Sprinckstub 2 und Katharine Wodajo.

U16wRL: wichtiger Sieg gegen USC Freiburg !

Mit nur 8 Spielerinnen sichtlich ersatzgeschwächt, aber durchaus in Spiellaune war das U16w-Team aus Freiburg letzten Sonntag nach Heidelberg angereist, – für die Basket-Girls Rhein-Neckar ein wichtiges Spiel auf dem Weg zu einer möglichst guten Platzierung in der Vorrunde der U16w-Regionalliga. Entsprechend engagiert aber auch nervös agierten beide Mannschaften zu Beginn des Spiels. Bis zum Ende des ersten Viertels hatte sich noch keine Seite einen entscheidenden Vorteil erspielen können. (16:14) Im Laufe des zweiten Spielabschnitts gelang es den Gastgeberinnen, die Intensität ihrer Verteidigung zu erhöhen.

Weiterlesen

50 Jahre Förderkreis Leimener Basketballer

Die Leimener Basketballer hatten sich in wenigen Jahren, unter ihrem Abteilungsleiter Willi Pupp, zu einer der größten und erfolgreichsten Abteilungen der Bundesrepublik entwickelt. Was im Rosensaal noch ohne Körbe 1959 begonnen hatte, in der Steinberghalle fortgesetzt wurde und in der Sportparkhalle endgültig einen Boom entfachte, fand die Krönung mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft durch die männliche A-Jugend 1971 unter ihrem Trainer Horst Stein. Spätestens jetzt war klar, dass der Spielbetrieb eine zusätzliche Unterstützung verlangte.

Weiterlesen