Basketballcamp in letzter Minute bewilligt!

Seit Monaten geplant, OB Reinwald als Schirmherrn gewonnen, stand das Camp für Kinder von 10-16 Jahren auf der Kippe. Die Öffnungsstufe 1 der Corona- Verordnung des Landes Baden-Württemberg erlaubte Breitensport in Hallen nicht. Einen Tag vor Beginn des Camps verkündete das Gesundheitsamt Rhein-Neckar die Öffnungsstufe 2. Das Camp mit 30 Kindern konnte nach dem Hygienekonzept, welches von Dr. Hartmut Schiek ausgearbeitet wurde, doch starten. Die Enge Kooperation mit OB Reinwald und Frau Kunze machten es kurzfristig möglich, dass 30 Kinder und ihre Trainer in einer getesteten „Blase“ ein relativ normales Sportlerleben in der Sportparkhalle in Leimen beginnen durften. Zuerst natürlich der obligatorische Schnelltest unter ärztlicher Aufsicht, dann 15 Minuten banges Warten mit den Eltern im Hintergrund. Dann die Erleichterung. Alle jungen Sportler waren negativ getestet und konnten das Training beginnen, auf das sie sich so lange gefreut hatten. Nach einem Aufwärmprogramm begann das Techniktraining. Viele hatten fast ein Jahr keinen Ball in der Hand. Das erste Gefühl war seltsam, die Ballkontrolle noch unsicher. Schon nach kurzer Zeit gelangen aber wieder die früher eingeübten Bewegungen. Der Spaß war zurück. Nach dem Mittagessen war eigentlich eine Pause eingeplant. Unter Aufsicht der Trainer wurden aber unterschiedliche Spielformen durchgeführt und nur wenige nutzten die Pause zur Erholung. So würde es das Organisationsteam der InJuBa (Initiative Jugendbasketball) nicht wundern, wenn am nächsten Tag der Muskelkater nach langer Trainingspause zuschlagen würde und das Training von einigen nur eingeschränkt durchgeführt werden könnte. Allen Helfern und Trainern ein herzliches Dankeschön! An alle Eltern die Bitte „engagiert euch für eure Kinder, engagiert euch im Verein!“ Nicht Einkaufsmöglichkeiten oder Nahrungsmittelentzug waren das Problem der Pandemie, sondern die fehlende Gemeinschaft und die fehlenden Sozialkontakte.

Der Stadtverwaltung Leimen und unserem Schirmherrn OB Reinwald vielen Dank für die Unterstützung!

Die KuSG Basketballer sind zurück auf dem Spielfeld!

Wenn nun noch im Sozialministerium der gesunde Menschenverstand die Oberhand gewinnt und Kinder zwischen 6 und 13 Jahren nicht täglich beim Vereinssport getestet werden müssen, wenn in der Schule 2 x Testung ausreicht, dann ist auch in den nächsten Wochen der so dringend nötige Mannschaftssport mit Kindern und Jugendlichen durchführbar.

Basketballabteilung gratuliert Gisi Pupp zum 85. Geburtstag!

Gisi Baensch spielte schon in der 1. Damenmannschaft und damit der Gründungsmannschaft der Basketballabteilung der KuSG Leimen. Sie verliebte sich früh in ihren Trainer Willi, den sie nach wenigen Jahren heiratete. Willi trainierte seine Gisi auf dem erfolgreichen Weg der Damenmannschaft bis in die höchste deutsche Liga.

Weiterlesen

Plätzchen backen online

Zum Abschluss des „Online-Trainingsjahres“ organisierte Patrick Heintzmann, Coach der U14 Jungs ein gemeinsames Backen mit Quizfragen zum Thema Basketball. 

Die Zutatenliste sowie eine Anleitung zum Basteln einer Spritztüte wurden vorab an die Jungs geschickt. So traf man sich mit Nikolausmütze ausgestattet in einer Videokonferenz am 19.12. zum Plätzchenbacken. Der Teig für Butterplätzchen wurde unter Anleitung von Patrick erstellt. Fragen zur Entstehung der Sportart Basketball, zu deutschen Spielern in der NBA und zur der Basketballgeschichte der KuSG lockerten die Arbeitsatmosphäre auf. Gelegentlich huschten Papas oder Mamas über den Bildschirm. Sie waren überwiegend passiv im Hintergrund offensichtlich an der Aktion beteiligt. Galt es doch die Verwüstung der Küche zu verhindern. Nach Ausrollen des Teiges folgten runde Ausstecher, gefolgt von Ausstechern nach eigenem Geschmack. Während des Backvorgangs wurden die Spritztüten aus Backpapier gefaltet und Schokolade im Wasserbad erhitzt. Patrick fragte parallel die Größen einzelner Bälle unterschiedlicher Sportarten im Vergleich ab. Der Fußball schlug den Volleyball um Haaresbreite. Der größte Ball, man musste gar nicht fragen,  war aber der Basketball. Nun ging es ans Dekorieren der gebackenen Plätzchen. Ein Basketballmotiv wurde als Vorlage eingeblendet und die Nachwuchskonditoren gingen ans Werk. Es gab tolle Ergebnisse, Lob von den Eltern und nach guten Wünschen für Weihnachten und das Neue Jahr trennte man die Verbindung. Ein gelungener Nachmittag und eine schöne Abwechslung im Lock down.

Nikolaus auf Hausbesuch

Die Basketballabteilung der KuSG ist auch im Corona- Lock down aktiv. Nahezu alle Mannschaften sind zwei Mal wöchentlich im Onlinetraining, um die Fitness zu erhalten und den sozialen Kontakt zu pflegen. Vom Training der Körperstabilität über Koordination und Kraft bis zum Ballhandling werden die Jugendlichen und Erwachsenen fit gehalten. Außerdem werden theoretische Inhalte wie Block und Abrollen, Mannschaftsverteidigung oder technische Schulungen per E-Mail, unterstützt durch Lehrfilme, angeboten. Das Highlight für die meisten Nachwuchsspielerinnen und -spieler dürfte aber der Hausbesuch des „Nikolaus“ in Person der jeweiligen Trainer am 6.12. gewesen sein. Damit auch in der Corona Zeit die Lieblingssportart nicht in Vergessenheit gerät, zog der Nikolaus neben Schokolade, Nüssen und dem obligatorischen Apfel, für alle einen kleinen Basketballkorb aus dem Sack. So können alle sich die Zeit beim Onlineunterricht vertreiben, indem sie versuchen den kleinen Ball in den Korb auf ihrem Schreibtisch zu schnippen. 

Wesentlich verantwortlich für die Aktion ist das Junior-Management-Team der Abteilung. Laura Herpel und Denise Rahm haben in stundenlanger Arbeit die Tüten für ca. 120 Kinder gepackt. Shanin Matz und Patrick Heintzmann waren an Zeichnung, Planung und Ausführung ebenfalls sehr aktiv beteiligt. Ihnen im Namen der Kinder und der Abteilungsleitung – Vielen Dank!

Für das letzte Wochenende vor Weihnachten ist in manchen Teams das gemeinsame Backen von Weihnachtsplätzchen geplant. Natürlich in einer Onlinekonferenz, bei der alle die Pannen der anderen belachen und die tollen Ergebnisse bestaunen können. Da alle nach dem gleichen Rezept backen, ist es auch nicht so schlimm, dass Gerüche noch nicht online übertragbar sind. 

Herren: 2 Aufstiege – Erfolgstrainer bleibt

Lag vor 2 Jahren die Herrenabteilung nach dem Abstieg der ersten Mannschaft in die Landesliga und der 2. Mannschaft in die Kreisliga A noch am Boden und war auf dem tiefsten Punkt seit 58 Jahren angekommen, so konnte mit dem neuen Trainer Ammar Dali, den die Flucht aus Syrien nach Leimen verschlagen hatte, der sofortige Wiederaufstieg in die Oberliga geschafft werden. Dort startete das Team mit 6 Siegen in Folge und war mit einer aggressiven Verteidigung der Schrecken aller Gegner.

Weiterlesen