Herren II: Glückwunsch zur vorzeitigen Meisterschaft!

Zum vorzeitigen Showdown um die Bezirksligameisterschaft kam es am vergangenen Sonntagabend in der Leimener Sportparkhalle. Man empfing den zweitplatzierten HTV 3 und es war klar, dass den Leimenern bei einem Sieg die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen wäre.

Dementsprechend groß war die Motivation, allerdings agierten die Leimener zu Beginn eher gehemmt gegen die zu sechst angereisten HTVler. In der Offensive konnte man keinen wirklichen Rhythmus aufnehmen, immerhin stand aber die Verteidigung relativ stabil. Folglich sahen die Zuschauer bei einem Viertelstand von 13-13 ein vollkommen ausgeglichenes Spiel. Bitter für die Leimener war, dass mit Marian Laier (3 Fouls) und Geburtstagskind Chris Wörner (2 Fouls) direkt zwei wichtige Spieler mit Foulproblemen zu kämpfen hatten.

Das zweite Viertel reihte sich vom Verlauf zunächst nahtlos an das erste an, sodass es nach 17 Minuten 25-24 stand. Dann konnte der HTV aber einen kleinen Lauf zur 32-27 Halbzeitführung starten.

Dementsprechend hitzig fiel die Halbzeitansprache von Coach Klaehn aus, der seine Mannschaft an die Bedeutung des Spiels erinnerte.

Doch anders als bereits öfter in der Saison geschehen, konnten die Leimener das Spiel nicht mit Beginn der zweiten Halbzeit an sich reißen. Stattdessen punkteten beide Mannschaften im Gleichschritt, sodass es nach 30 Minuten 43-44 stand und sich ein spannendes Schlussviertel anbahnte.

Hatten die Leimener bisher offensiv enorme Ladehemmungen, sollte sich das nun ändern. Insbesondere Nico Juhl lief von der Dreierlinie heiß und konnte ganze fünf Dreier in diesem Viertel treffen. Aber auch Simon Becker und Philipp Schelhaas konnten einige Male erfolgreich punkten. So gelang den Leimenern bis zur 35. Minute ein Zwischensprint auf 65-55. Doch der HTV gab das Spiel noch nicht verloren und konnte sich bis zwei Minuten vor Schluss nochmal auf 70-66 herankämpfen. Ein weiterer Dreier von Nico Juhl eine Minute vor Ende zum 73-66 war dann aber die Vorentscheidung. Geschickt spielten die Leimener die Zeit herunter und konnten dadurch mit einem 73-69 Erfolg die vorzeitige Meisterschaft in der Bezirksliga Rhein/Neckar feiern.

Durch eine grandiose Serie von nunmehr elf Siegen in Folge hat man nach dem verpatzten Saisonstart das ambitionierte Saisonziel erreicht und kann in der nächsten Saison in der Landesliga an den Start gehen.

Davor steht am 28.5. um 16:00 in Sandhausen noch ein letztes Spiel gegen den Lokalrivalen an, ehe die Meisterschaft nochmal gebührend gefeiert wird.

Es spielten: Juhl (26/8), Becker (14/2), Schelhaas (14), Laier (6), Wörner (6), Eastman (4), Hillesheim (2), Münch (1), Alexander, Trojan