Herren II mit Arbeitssieg gegen Hockenheim

Nach knapp zwei Monaten ohne Spielpraxis, stand endlich wieder ein Spiel für die 2. Herren gegen den Tabellennachbarn aus Hockenheim an.

Bei den nur zu siebt angereisten Gästen aus Hockenheim fehlte der Topscorer, der den Leimener im Hinspiel 34 Punkte eingeschenkt hatte, während die Gastgeber bis auf Johann Ducree aus dem Vollen schöpfen konnten.

Auch aufgrund des 98-73 Hinspielerfolgs der KuSG, war die Favoritenrolle klar verteilt.

Dennoch merkte man beiden Teams die fehlende Spielpraxis an. Viele Ballverluste und Fehlwürfe prägten das Spiel. Trotzdem konnten die Leimener vor allem aufgrund des gut aufgelegten Simon Becker das Viertel mit 17-10 für sich entscheiden.

Im 2. Viertel konnten die Mannschaft um Coach Klähn zunächst mehr Druck ausüben und sich einige schöne Körbe herausspielen, sodass man folgerichtig mit 29-16 in Front lag. Dann kam aber wieder ein gewisser Bruch ins Spiel, weswegen die Hockenheimer bis auf 31-26 zur Halbzeit aufschließen konnten.

Trotz aller Motivation in der Halbzeitansprache, wiederholte sich im Prinzip die Geschichte in der 2. Halbzeit. Man ließ die ersatzgeschwächten Hockenheimer zwar nie vorbeiziehen, versäumte es aber den Vorsprung deutlich auszubauen.

Richtig brenzlig wurde es dann nochmals 3 Minuten vor Schluss, da die Hockenheimer in Folge eines 9-0 Laufs auf 4 Punkte (48-44) herankommen konnten. Die Leimener ließen nach einer Auszeit aber mit zwei Dreiern durch Simon Becker und Philipp Eastman sowie schön herausgespielten Punkten unterm Brett durch Chris Wörner und Philipp Schelhaas keine Zweifel mehr aufkommen, wer das Spiel gewinnen würde.

So stand im Endeffekt ein 58-50 Arbeitssieg für die KuSG zu Buche. Positiv hervorzuheben sind die nur zugelassenen 50 Punkte der Gäste und die breite Punkteverteilung der Leimener.

Am nächsten Sonntag geht es dann zum Spitzenspiel nach Eppelheim, bei dem sich die Leimener für die 72-75 Niederlage im Hinspiel revanchieren wollen.

Es spielten: Becker (17/2), Wörner (9), Juhl (8/2), Eastman (6/1), Hillesheim (6), Alexander (4), Schelhaas (4), Münch (2), Trojan (2), Fuchs