Zwei neue Gesichter bei den „basket Ladies“

Die „basket Ladies“ Kurpfalz konnten sich am Jahresende noch einmal verstärken. Das Team um Kapitänsfrau S. Matz bekommt vor allem Erfahrung und Einsatzwillen, was jeder Mannschaft in der aktuellen Phase gut bekommt.

Die 23-jährige Flügelspielerin V. Hofmann hat ihre basketballerische Ausbildung in Mannheim durchlaufen. Danach wechselte sie nach Heidelberg, wo sie in der Nachwuchsbasketball Bundesliga sowie auch in der Regionalliga zum Einsatz kam. Die 1,70m große und ehrgeizige Hofmann konnte auch erste Erfahrungen in der zweiten Liga sammeln. Nun suchte sie nach einer neuen Herausforderung, die sie bei den „basket Ladies“ Kurpfalz fand und trifft dabei auch auf alte Bekannte. Hofmann: „Ich freue mich auf mein neues Team und hoffe, dass ich mit der Mannschaft noch einige Erfolge feiern kann“.

N.Steinort ist der zweite Winterneuzugang der „basket Ladies“. Schon früh erlernte Steinort das Basketballspielen in Ludwigshafen. In der Jugend wechselte sie nach Speyer und sammelte im Anschluss erste Erfahrungen in 2. DBBL bei Viernheim. Danach studierte und spielte die 1,83m große Flügelspielerin in der Divison II in Übersee. Zuletzt kam Steinort bei den Towers aus Speyer zum Einsatz und hat sich kurzer Hand entschlossen, in Zukunft die Basketballschuhe für die Spielgemeinschaft zu schnüren. „Ich wurde super in der Mannschaft aufgenommen. Ich freue mich sehr, dass alles so schnell von statten gegangen ist. Ich bin gespannt was die Zukunft bringt und will mit dem Team möglichst viel erreichen“, so Steinort zu ihrem Wechsel.

Headcoach Michael Herb freut sich über die beiden Neuzugänge und sagt: „Nach den schweren Verletzungen von Abt und Gieser sind wir unter den Körben etwas dünn besetzt. Vanessa und Neele sind zwar beides keine typischen Centerspieler, wissen aber mit Einsatz und Ehrgeiz zu gefallen und können diese Aufgabe lösen. Beides tut uns gut und die Erfahrungen beider helfen uns auch auf dem Spielfeld“.