Herren haben im Derby gegen Heidelberg den längeren Atem

Es war von Beginn an ein sehr intensives Derby.
Beide Teams liesen vorne viel liegen, was vor Allem an der guten Defensive beider Teams lag.

0:4 nach 6 Minuten Spielzeit. Nach einer Auszeit, fielen dann endlich ein paar Würfe und Layups wodurch unsere Herren eine 10 Punkte Führung im ersten Viertel erspielen konnten. Durch einige Nachlässigkeit verlor das Team ihre Sicherheit trotz der zwischenzeitlicher 15 Punkte Führung und so kam das junge Heidelberger Team wieder auf schlagdistanz, schöpfte Kraft und glich zur Halbzeit aus. Lediglich Bugra Yavuz gilt in dieser Phase mit 8 seine 10 Punkte dagegen. Nach einer saftigen Ansprache von Coach Dali, kamen wir gut aus der Halbzeit.

Einige schöne Setplays und Ballgewinne brachten unsere Herren wieder die Führung.
Im letzten Viertel wurde es nochmals ruppig. Heidelberg hat unseren Kapitän Heintzmann, komplett aus dem Spiel genommen, sodass ihm erst im letzten Voertel Punkte beisteuern konnte. Nichtsdestotrotz sprangen die Mitspieler in die Breche. So auch Marjan Heindel, der wie im Hinspiel, sehr wichtige 9 Punkte seiner insgesamt 18 Pkt. in dieser Phase erzielte. Aber loben muss man alle Jungen bei uns, Tim Hoffmann, linus Ihle und Marjan Heindel. Mit strukturieren Aktionen Offensive und konsequenter Defensive waren sie die entscheidende Faktor im Spiel

Solche harten, knappen und im allgemeinen nicht unbedingt schön ansehnlichen Spiele muss man auch gewinnen um weiter wichtige Erfahrungen zu sammeln.

Heindel (18 Punkte / 2 Dreier), Yavuz (10), Alexander (11/1), Hoffmann (11), Ihle (9/1), Heintzmann(8), Saam (6), Alhaj(4), Feiler