Regionalliga Herren mit 4 Neuzugängen

Fehlt: Max Sodermann

Unser erster Neuzugang ist auch gleichzeitig ein alter Bekannter. Bereits von 2008 -2010 trug er für die U18 das Leimener Trikot. Die Rede ist von Bugra Yavuz – 30 Jahre aus Sandhausen.

Neben seinen Jugendstationen Leimen und Sandhausen, spielte er parallel zu seinem Mechatroniker-Studium beim TV Babenhausen in Hessen, wo er reichlich an Oberliga Erfahrung sammeln konnte. Aufgrund seiner Stärke und Atheltik findet er sich vor allem auf der Power Forward Position, wo er die Lücke von Philipp Schelhaas schließen wird.

Burga hat ein echtes Kämpferherz, wodurch er sich trotz seiner 193cm gegen große Center die Rebounds sichert. Zudem verfügt er über eine großes Spielverständnis, welches er in kniffligen Situationen nutzen kann, um eine Lösung zu finden.

Mit seiner aufgeschlossenen Art hat er sich direkt ins Team gefunden und möchte auch weiterhin das Team zusammenschweißen.

„Ich möchte natürlich in erster Linie Spaß haben. Natürlich weiß ich auch, dass Erfolg davon in gewisser Maßen abhängig ist, daher werde ich alles geben, das Team zu motivieren, dass jeder Einzelne sich, sowohl basketballerisch als auch in seiner Einstellung weiterentwickelt. Ich möchte als einer der Ältesten, als Vorbild vorausgehen.“

Bei unserem zweiten Neuzugang handelt es sich um Sebastian Perger – 32 aus Heilbronn.

Sebastian bringt einige Erfahrung aus der Ober- und Regionalliga mit. Zum Sport fand er bereits im Alter von 12. Er spielte in den letzten Jahren für diverse Clubs der Region, darunter der USC Heidelberg, der MTV Stuttgart, die Porsche BBA Ludwigsburg sowie die Heilbronn Reds, wo er meist als Shooting Guard oder Small Forward auf dem Feld stand. Nach Leimen kam Sebastian durch unseren Center Emerson Saam, mit dem er in früheren Spielzeiten bereits gemeinsam für den USC Heidelberg aufgelaufen ist.

Er versteht sich als kommunikativer Teamspieler der mit seiner Erfahrung durchaus helfen kann, auch in hitzigen Situationen, die nötige Ruhe in das Teamgefüge zu bringen.

Auf Grund seiner Wurfleistungen von außen, spielte er bislang Positionen hinter der Linie, was auch bei uns zu erwarten ist. Aus der Mitteldistanz stellt dieser ebenfalls eine Gefahr dar, daher ist auch ein Einsatz in Korbnähe durchaus möglich. Mit seinen 1,94m gelingt es Ihm gut, über kleinere Spieler ungestört, sowohl hinter der 3-Punkte-Linie, als auch aus dem Dribbling von der Mitteldistanz hochprozentig Würfe einzunetzen.

Als individuelles Ziel setzt Sebastian sich für die Saison 2021/2022, verletzungsfrei und als kommunikativer Veteran das Team zu unterstützen, Ruhe in den jungen Kader zu bringen, sowie seine Wurfleistungen auch diese Saison konstant abzurufen.

Als kollektives Teamziel für die Herren 1 des KusG Leimen sieht Sebastian weitaus mehr als nur den Klassenerhalt.
„Wir haben genug Talent im Kader, um im Mittelfeld mitzuspielen. Wir müssen uns vor niemandem verstecken. In der Regionalliga ist an einem guten Tag, jedes Team schlagbar. Wir müssen alle Spiele kollektiv fokussiert und zielorientiert angehen, unsere Stärken nutzen und es schaffen, im richtigen Moment schnell und korrekt zu adaptieren, dann stehen uns alle Türen offen“ – so Sebastian im Gespräch mit Stephan Rahm.

Die beiden letzten Spieler stammen aus der eigenen Jugend. Beide werden nicht nur den Kader verjüngen, sondern auch mit Spielpraxis Erfahrung sammeln und sich basketballerisch weiterentwickeln.

Max Sodermann – 19 Jahre, will so langsam in die Fußstapfen seines Vaters Dirk treten und sich über großen Einsatz und regelmäßige Trainingseinheiten Spielzeit erarbeiten. Max findet sich auf den Positionen 3-4 wieder. Mit seinem Spielverständnis inklusive Körperbau bringt er hierfür alles mit. Der 1.91m große Power-Forward antizipiert sehr gut was ihm trotz der Körpergröße zu Rebounds verhilft.

Tim Hoffmann – 18 Jahre wurde aufgrund einer schweren Knieverletzung zu einer 9 monatigen Pause gezwungen und musste letztes Jahr daher sportlich etwas ruhiger angehen. Bereits in den ersten Trainingseinheiten und dem ersten Test war seine Motivation und sein Potential deutlich spürbar. Tim ist ein extrem spielintelligenter Basketballer, der sehr flexibel auf den kleinen Positionen einsetzbar ist. Der 1.90m große Flügel hat zudem einen sehr guten Wurf in Mitteldistanz.