Zweites Spiel, zweiter Sieg für die Herren I

Mit so einem Saisonstart von unseren Regionalliga Herren hätte wohl niemand gerechnet. Das Team von Coach Dali musste letztes Jahr in den ersten drei Spielen noch ordentlich Leergeld zahlen und kassierte in allen Partien hohe Niederlagen. Dieses Jahr hat man eine neue Chance bekommen und sich darauf vorbereiten können. Bereits im ersten Spiel zeigte man, dass man dieses Jahr mit Leimen rechnen kann. Mit dem klaren Derbysieg im zweiten Spiel gegen den Nachbarn aus Heidelberg bestätigte man die aktuelle Form.

Das Spiel versprach von Anfang an was man unter einem Derby versteht – hitzig – viel Offensivaktionen und vor allem Kampfgeist. Niemand wollte den Anschluss verlieren und den anderen davon ziehen lassen.  In den ersten Minuten wurde Leimen vor allem vom stark aufspielenden Marjan Heindel getragen. Allein im ersten Viertel steuerte 3 Dreier, 11 Punkte und unzählige Rebounds bei. Wie auch im letzten Spiel war der Fokus speziell auf der Defense, was jedoch im ersten Viertel durch leichte Nervosität vor ~120 Zuschauern zzgl. Livestream noch etwas vernachlässigt wurde 21-15.

Im zweiten Viertel kam Heidelberg besser ins Spiel und konnte sogar das Spiel für einen kurzen Moment ausgleichen. In einer Auszeit fand Dali die richtigen Worte, und so erhöhte man nochmals die Intensität. Durch einige Ballgewinne, gutes Ausboxen und einigen Schnellangriffen, konnte man mit einer kleinen Führung von 39:30 in die Halbzeit gehen. Der Topscorer der Heidelberg Haag wollte man aus dem Spiel nehmen, was durch unsere Center Saam und Yavuz sehr gut erledigt wurde. Infolgedessen konnte eine körperliche Überlegenheit erzwungen werden, die im dritten und vierten Viertel in Person von Saam mit 6 Punkten in Folge ausgenutzt wurde. In der zweiten Halbzeit konnten noch schöne Spielzüge abgelaufen, Distanzwürfe getroffen und die Führung ausgebaut werden.

Spieler des Spiels: Marjan Heindel mit zahlreichen Rebounds, einer Menge Energie, 19 Punkten und dem Monsterblock, der die komplette Halle ins Staunen versetzte.

Stimmen zum Spiel:

Coach Dali: „Heute haben wir unser Soll erfüllt und auch die zwischenzeitliche Druckphase der Gäste erfolgreich gemeistert. Die Jungs arbeiten gut im Training. Da wollen wir die nächste Woche weiter machen und unser Potential weiter ausspielen“.

Alexander: „Nächste Woche wartet natürlich ein anderes Kaliber auf uns, die für ihre starke Defense bekannt sind. Da müssen wir es schaffen vorne die Punkte wie bisher auf mehrere Köpfe verteilen und hinten als Team arbeiten. Wir haben aber gut Selbstvertrauen getankt, um die kommenden Herausforderungen anzugehen“.

Punkte: Heindel (19 Punkte – 4 Dreier – 1/1 FW), Heintzmann (19 – 4 – 5/3), Saam (13), Ihle (9- 1 ), Alexander (6), Hoffmann (5 – 2/1), Alhaj (4), Yavuz (3), Perger (3-1), Feiler (2)