Gegeneinander und trotzdem miteinander: 3, 2, 1 – los

Am Montag, den 01.02.2021 ging es los. Die Herren 1 der KuSG Leimen und die Basket Ladies Kurpfalz 1 starteten in eine spannende Februar-Challenge, um sich gemeinsam fit zu halten. Als Wetteinsatz stand ein Grillfest für den Gewinner auf dem Spiel. Das heißt, dass die Verlierermannschaft ein komplettes Fest inklusive Essen, Getränke, Musik und allem was dazu gehört organisieren muss, sobald es die Auflagen von Bund- und Ländern wieder zulassen.

Ziel dieser Challenge war es, in den nächsten vier Wochen die meisten Kilometer im Rad fahren (E-Bikes ausgeschlossen!) und Joggen zu sammeln. Gewertet wurde dabei die Gesamtleistung als Team. Schon in der ersten Woche zeichnete sich ein spannender Verlauf ab. Die Jungs liefen 251 km und fuhren insgesamt 232 km Fahrrad. Zwar waren die Damen mit nur 217 km in der ersten Woche weniger joggen, fuhren dafür aber ca.80 km mehr Fahrrad. Damit führten die Damen nach Woche 1 sehr knapp.

Am Sonntag jeder Woche tauschten beide Teams ihren Zwischenstand aus. Den Rückstand konnten die Herren nicht auf sich sitzen lassen. Den Rückstand nutzen sie als weiterer Motivationsschub für die nächste Woche. Trotz der eisigen Temperaturen gab es für beide Teams keine Auszeit und vor allem keine Ausreden. Letzten Endes fuhren jedoch die Herren in der zweiten Woche fast 3-mal so viel Fahrrad wie die Damen (Herren = 386 km, Damen 53 km), wodurch die Damen zwar mehr liefen (~60 km mehr) jedoch die Differenz nicht ausgleichen konnten. Tag für Tag, Woche für Woche war es ein ständiges Hin und Her. Niemand wollte der anderen Mannschaft etwas schenken.

Es haben sich Zweiergrüppchen gebildet, um eine Radtour nach Mannheim zu machen oder auch persönliche Laufrekorde aufzustellen, wie zu erwähnen die 100 km Radtour von Philipp Schelhaas, die 25 km Lauftour von Marjan Heindel oder die 15 km in 1.30 h von Nina Hildebrandt. So schafften es die beiden Teams sich zwar gegeneinander, aber trotzdem miteinander fit zu halten bzw. nach langer Pause mal wieder etwas fitter zu werden.

Es blieb bis zum letzten Sonntag im Februar spannend. Abends um 20 Uhr tauschten Coach Michael Herb und Herren-Kapitän Patrick Heintzmann die Statistiken aus. Das Ergebnis stand fest und somit schwarz auf weiß. Die Mädels hatten insgesamt 1419 km erradelt und 798 km erlaufen. Die Jungs hingegen legten 1550 km mit dem Fahrrad zurück und sind 802 km um die Wette gelaufen. Damit ging die Challenge sehr knapp, aber wohl verdient an die Herren.

Alle Teilnehmer der Challenge zogen das Fazit, dass sie froh seien, sich endlich mal wieder bewegt und den sportlichen Anreiz durch das Team gefunden haben.