Herren II mit Auftaktsieg gegen Hockenheim

Nachdem man aufgrund der Corona-Pandemie 7 Monate lang kein Pflichtspiel bestreiten
konnte, starteten die 2. Herren am Samstag als Aufsteiger in die neue Bezirksligasaison
gegen Hockenheim. Leider musste das Team kurzfristig die verletzungsbedingten Ausfälle
der beiden Center Marcel Gräfer und Chris Schätzle verkraften.


Nichtsdestotrotz startete die Mannschaft hochmotiviert ins Spiel und konnte sich durch die
hervorragend laufende Offensive nach dem 1. Viertel eine 39-18 Führung erarbeiten.
Besonders Marian Laier mit 12 Punkten und Neuzugang Chris Wörner mit 11 Punkten waren
für die Hockenheimer nicht zu kontrollieren. Allerdings war die Defensive der Leimener
geprägt von einem schlechten Foulmanagement. So beging man bereits 10 Fouls, wodurch
die Gäste 12 ihrer 18 Punkte von der Linie erzielen konnten.
Das 2. Viertel gestaltete sich dann wesentlich ausgeglichener. Die KuSG konnte zwar das
Foulduell mit 7-12 für sich entscheiden, allerdings konnten die Hockenheimer der Vorsprung
leicht verkürzen, weswegen es zur Halbzeit 55-37 stand.
Zu Beginn des 3. Viertels konnte man wieder an das gute 1. Viertel anknöpfen und sich
schnell eine 23 Punkte Führung erarbeiten. Doch dann starteten die Hockenheimer,
begünstigt durch eine passive Defense der Leimener, einen 10-0 Lauf, der erst durch einen
Dreier von Philipp Eastman gestoppt werden konnte. Dennoch schmolz der Vorsprung auf
bis 12 Punkte.
Doch das Team wollte das Spiel nicht nochmal spannend machen. Angetrieben von Dreiern
durch Marian Laier und Chris Wörner, sowie einigen schönen Abschlüssen am Brett durch
Simon Becker, konnte der Vorsprung schnell wieder auf über 20 Punkte angehoben werden.
Am Ende konnte sich auch noch Rookie Johann Ducree mit seinen ersten Punkten für die
Mannschaft belohnen, sodass jeder Spieler Punkte zum 95-76 Sieg beitrug.

Kommentar von Coach Jogi Klaehn: „Das erste Viertel war offensiv vom Allerfeinsten. Immer
wenn es mal enger wurde, hatte die KuSG meist die richtige Antwort parat.
Verbesserungsfähig sind das Reboundverhalten und auch generell einige
Unaufmerksamkeiten. Die Mannschaft kann freilich eine gute Rolle in der Bezirksliga spielen,
zumal mit Marcel Gräfer und Chris Schätzle zwei Center verletzungsbedingt kurzfristig
passen mussten. Das war ein vielversprechender Auftakt, der Lust auf mehr machen sollte.“

Da das Spiel am nächsten Wochenende gegen Dossenheim wohl ausfällt, ist das planmäßig
nächste Spiel der Young Guns am 25.10 in Eberbach.

Es spielten: Laier (26/1), Wörner (20/3), Becker (16), Eastman (13/2), Trojan (7/1),
Merten (6), Hauck (3), Alexander (2), Ducree (2)