Saisonrückblick Herren II: Wiederaufstieg geschafft

Nach einem sehr enttäuschenden Saison 2018/19 mussten unsere 2. Herren den bitteren Gang in die Kreisliga A antreten. Doch nach einer kurzen Sondierungsphase war klar, dass sowohl die beiden Coaches Jogi Klaehn und Erhard Schneeweiß als auch alle Leistungsträger der Vorsaison an Bord bleiben würden. Einzig Topscorer Nick Alexander durfte altersbedingt nicht mehr unten aushelfen. Verstärkt wurde man durch U16 Bundesligaspieler Linus Ihle, sowie die beiden Old Guns Axel Hauck und Thomas Merten aus der 3. Mannschaft.

So startete man abgesehen von den beiden und Kapitän Martin Trojan als komplettes U20 Team in die Saison. Der Start gelang gut und man konnte direkt 3 Siege einfahren (darunter als ein Highlight der Saison den 137-19 Erfolg gegen Kirchheim). Aber dann begann das Team zu straucheln und man kassierte eine sehr empfindliche und eine knappe Niederlage gegen die Mitkonkurrenten Eppelheim und Wieblingen. Dadurch war klar, dass eine weitere Niederlage das Ziel Wiederaufstieg nahezu unmöglich machen würde. Doch so leicht wollten sich die Young Guns nicht geschlagen geben und man gewann die kommenden 5 Spiele recht souverän. Zudem schloss sich in der Phase auch Chris Schätzle dem Team an, der die Mannschaft auf den großen Positionen nochmal stärker machte und die Wieblinger Mannschaft verlor 2 ihrer Spiele, sodass man den Aufstieg wieder in eigener Hand hatte.

Doch dann musste man einen weiteren Rückschlag verkraften. Man verlor stark ersatzgeschwächt gegen den Tabellenvierten aus Mannheim. Somit war klar, dass man im nächsten Spiel die noch ungeschlagenen Eppelheimer schlagen musste. Durch die wohl beste Saisonleistung rang man geleitet durch Aushilfscoach Hartmut Schiek den Tabellenführer mit 87-83 nach Verlängerung nieder, sodass man wieder auf dem wichtigen 2. Platz stand.

Nach einem weiteren Sieg gegen Heidelberg stand dann am 8.3. das „Endspiel“ gegen den punktgleichen Konkurrenten aus Wieblingen an. Zu diesem Zeitpunkt wusste man noch nicht, dass dieses Spiel durch die Corona-Pandemie gleichzeitig das letzte der Saison sein sollte. Allerdings war klar, dass dem Sieger der Aufstieg kaum mehr zu nehmen war. So nahm das Team auch diese letzte Hürde bravourös, indem man einen 74-48 Auswärtserfolg einfuhr. Somit hatte man einen komfortablen Vorsprung auf den 3. Platz und konnte sich in den verbleibenden 3 Spielen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte mindestens eine Niederlage erlauben.

Aber leider kam alles anders als geplant und die Saison wurde abgebrochen. Also begann das lange Zittern, wie denn die Saison gewertet werden würde. Dann der Schock…am 6.4. teilte der Bezirk mit, dass es keine Absteiger geben würde und nur einen Aufsteiger. Doch durch den Einsatz der gesamten Abteilung, konnte die zuständige Stelle davon überzeugt werden, dass auch die Tabellenzweiten der jeweiligen Ligen aufsteigen dürfen. Somit war klar, dass das große Saisonziel erreicht wurde.

Dadurch ist die KuSG wieder mit einer Mannschaft in der Bezirksliga Rhein/Neckar vertreten und kann dort junge Talente für die 1. Mannschaft aufbauen. Ob und wie die kommende Saison stattfindet, steht derzeit durch die Pandemie noch in den Sternen. Klar ist aber, dass den Herren 2 leistungsmäßig nicht angst und bange sein muss. In dieser Saison scorten mit Linus Ihle (17,7 Punkte) Marian Laier (16,9) Chris Schätzle (12,8) Philipp Eastman (12,7) Simon Becker (12,5) und Luis Neureither (10,0) ganze 6 Spieler zweistellig, was mit Abstand Ligaspitze ist und die Breite der Mannschaft betont. Aber auch die anderen Spieler: Axel Hauck (5,8) Martin Trojan (3,6) Thomas Merten (2,9) Janis Alexander (2,0) Jonas Brechtel (1,8) Jose Monzo (1,0) und Lasse Neureither (0,6) haben alle erheblich zum Mannschaftserfolg beigetragen. Zudem schaffte man das seltene Kunststück auswärts ungeschlagen zu bleiben.

Schlussendlich muss den beiden Trainern für den unermüdlichen Einsatz während der Saison gedankt werden und es bleibt zu hoffen, dass wir alle bald wieder unseren Lieblingssport betreiben können.