U16m LEIKIS

Nach der Saison ist vor der nächsten Saison. Die Saison 19/20 ging leider früher zu Ende als erwartet. Doch wagen wir einen Blick zurück zu Beginn dieser bis dato tollen Saison. Die U16 Jungs hatten dieses Jahr die Möglichkeit, durch gleich drei neue Trainer möglichst viel neues zu lernen. Das Trainer-Trio bestand aus dem Leimener Herren 1 Spieler Patrick Heintzmann, dem Leimener Abteilungsvorstand und Herren 2 Spieler Martin Trojan und Kirchheimer Herren 3 Spieler Julius Keuter. Jeder dieser Trainer hat seine Stärken und Trainingsprinzipien, welche vor der Saison untereinander ausgetauscht und ein Trainingsprogramm überlegt wurde.

In diesem Jahr gab es viele Basketballanfänger, aber auch schon einige Fortgeschrittene, so war klar, wir müssen den Spielbetrieb splitten und eine Oberliga-, sowie eine Landesligamannschaft melden. Der Spielbetrieb ist in einem Jugendteam jedoch „nur“ zweitrangig, wodurch der Wert auf Verbesserung gelegt werden sollte. Wurf, Verteidigung, Spielverständnis, Athletik und Teamwork. Wichtig war natürlich auch die Selbstdisziplin der Spieler, die das gelernte selbstständig daheim oder vor Trainingsbeginn verinnerlichen sollten.

 

Das zu den Randnotizen. Blicken wir nun auf den Spielbetrieb. In der Oberliga beendeten wir die Saison auf dem 7. Tabellenplatz. Wie bereits gesagt, das Ergebnis ist zweitrangig. Durch viel Überschneidungen der JBBL und der Oberligaspiele, mussten unsere Jungs manchmal sehr dezimiert gegen sehr starke Gegner auflaufen. Aber man kann ihnen nie vorwerfen aufgegeben zu haben. Alle haben bis zum Schluss gekämpft und auch spontane taktische Vorgaben gemeistert. Wenn die Eigeninitiative bei vereinzelten etwas größer gewesen wäre, hätte man den ein oder anderen auch noch schlagen können!

In der Landesliga hat jeder seine Spielzeit bekommen und an Erfahrung gewinnen können. Hier beenden wir die Saison auf dem 3. Tabellenplatz. Vor Allem die „Neulinge“ erledigten ihre erste Saison sehr gut. Einige mussten zum ersten Mal Führungsspieler sein, wie Peter in Eppelheim, als wir das Spiel durch ein komplett neues Einwurfspiel und einem Buzzerbeater gewannen oder Fabian, der in Sandhausen bei Highlightspiel der Saison in der Verteidigung dem Topscorer alles abverlangte und im Schlussviertel keinen Punkt zuließ. In Sandhausen beim Tabellenersten gelang es uns als einziges Team einen Sieg zu holen. Jeder einzelne zeigte dort seine Fähigkeiten. Wir reisten mit 9 Mann und beendeten zu 5. das Spiel. Durch einige unverständliche Pfiffe. Aber unsere Jungs gaben nicht auf. Valentin mackierte sein Seasonhigh von 53 Punkten und Jan M. machte bei einer übrigen Zeit von 2 Sekunden und 2 Punkten Rückstand einen 8 Meter entfernten Dreier rein um so das Topspiel für uns zu entscheiden. 

Wir als das Trainerteam sind stolz den Jungs etwas von uns weitergegeben zu haben und freuen uns drauf, jeden einzelnen im nächsten Jahr wieder auf dem Feld zu sehen, ob es in der U16 oder auch U18 sein wird. 

Bleibt alle am Ball!