Herren: 2 Aufstiege – Erfolgstrainer bleibt

Lag vor 2 Jahren die Herrenabteilung nach dem Abstieg der ersten Mannschaft in die Landesliga und der 2. Mannschaft in die Kreisliga A noch am Boden und war auf dem tiefsten Punkt seit 58 Jahren angekommen, so konnte mit dem neuen Trainer Ammar Dali, den die Flucht aus Syrien nach Leimen verschlagen hatte, der sofortige Wiederaufstieg in die Oberliga geschafft werden. Dort startete das Team mit 6 Siegen in Folge und war mit einer aggressiven Verteidigung der Schrecken aller Gegner.

Mit der ersten Niederlage folgte eine Krise. In 5 Spielen konnte nur ein Sieg eingefahren werden. Als Aufsteiger Platz 3 nach der Vorrunde war aber aller Ehren wert. Außerdem hatte man die Gegner aus Mannheim und Viernheim/Weinheim, die die ersten beiden Tabellenplätze belegten, geschlagen. Mit einer guten Rückrunde und Fehltritten der Konkurrenten, eroberte sich das Team um Kapitän Patrick Heintzmann die Tabellenführung zurück. Da der direkte Vergleich gegen die punktgleichen Konkurrenten auf Platz 1 gewonnen wurde, belegte die Mannschaft mit Abbruch der Saison wegen der Coronakrise erneut den Aufstiegsplatz. Der Verband entschied, dass die Endtabelle die Abschlusstabelle ist. Somit ist die KuSG Leimen nach 5 Jahren zurück in der Regionalliga Baden-Württemberg. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team und Danke für tolle Spiele!
Zur Zufriedenheit aller Beteiligten konnte Coach Ammar Dali weiter an Leimen gebunden werden. Somit ist der Grundstein für eine weitere positive Entwicklung der Abteilung gesichert.

Auch die zweite Mannschaft konnte als zweitplaziertes Team den direkten Aufstieg in die Bezirksliga realisieren. Das Trainergespann Klähn / Schneeweiß hatte ganze Arbeit geleistet und durch konsequentes Training die jungen Spieler weiterentwickelt. Als Stabilisatoren der Mannschaft wirkten die beiden Routiniers Axel Hauck und Thomas Merten, denen man das dreifache Alter im Vergleich zu ihren Mitspielern nicht anmerkte. Wurden die Spiele gegen die Mitkonkurrenten in der Hinrunde noch verloren, so eröffnete ein Sieg in der Rückrunde gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Eppelheim die Tür zur Bezirksliga. Durch ein überragendes Spiel gegen den Mitkonkurrenten Wieblingen wurde der zweite Platz gefestigt. Es folgte der Saisonabbruch und langes Zittern, wie die Tabelle gewertet und damit der Aufstieg geregelt würde. Der Bezirksvorstand entschied, dass gemäß der Ausschreibung auch die zweitplazierte Mannschaft das Aufstiegsrecht hat, da ihr dieser Platz auch in den verbleibenden 3 Spielen nicht mehr zu nehmen gewesen wäre. So ist der Abstand zur 1. Mannschaft nicht größer geworden. Eine Entwicklung von jungen Spielern in die erste Mannschaft ist somit möglich. Das erfolgreiche Trainerteam wird wohl die Arbeit fortsetzen und mit den motivierten Spielern den Blick nach oben wenden.

So warten die Erfolge am Ende nur noch auf die gebührende Feier, die wahrscheinlich erst 2021 stattfinden kann.

Wie für alle Mannschaften ist die Saisonplanung und -vorbereitung unter den aktuellen Bedingungen schwierig. Alle sind aber bemüht die positive Stimmung zu halten und die kommenden Aufgaben beherzt anzugehen. Spieler, die hungrig sind und mit sehr qualifizierten Trainern am Erfolgsprojekt 60 Jahre Basketballabteilung KuSG Leimen mitwirken wollen sind herzlich eingeladen.