Herren I: Sieg in Sandhausen!

Mannschaft Saison 2018/2019

Am vergangenen Wochenende stand das erste Derbyspiel für das Team um Coach Dali auf dem Plan. Der Gegner hieß TG Sandhausen.

Die Leimener Herren starteten gut in das Spiel, welches von Anfang an sehr intensiv war. Das erste Viertel gewann man auch mit einem Punktestand von 15 zu 9. Im zweiten Viertel wollte man ebenso weiterspielen, doch dies gelang nicht. Das Team nahm viele zu schnelle Würfe und dem Gegner ließ man leichte Punkte innerhalb der Zone zu. Man erzielte selbst nur 8 Punkte und verlor das Viertel. So gingen die Leimener Herren mit einem 30:23 Punkte Rückstand in die Halbzeit.

In der Halbzeit appelliert Coach Dali und Co Coach Coskun an die Mannschaft mit mehr Leidenschaft und Willen zu spielen. Vorallem in der Defense sollte das Team wieder als eine Einheit spielen und sich gegenseitig unterstützen.

So startete das Team in die zweite Halbzeit. Die Defense wurde besser, aber war immer noch nicht dieselbe, wie zu Beginn des Spieles gezeigt wurde. Die Offensive der Leimener lief hauptsächlich über ihren Center Saam, welcher heiß lief und vier aufeinanderfolgende Würfe versenkte. Doch auch das reichte noch nicht, um den Rückstand wettzumachen. So verlierte man auch das dritte Viertel.

Nun mussten die Leimener im letzten Viertel deutlich anziehen, um das Spiel noch zu drehen. DO OR DIE. So stellte Coach Dali auf eine Presse um, um etwas die Konzentration ankurbeln zu können. Speziell die Guards Alexander, Biller und Heintzmann taten dies am defensiven Ende, wodurch viele Turnover und Steals erzwungen werden konnten. Der Vorsprung der Sandhäuser schwand von Minute zu Minute, sodass der Ausgang völlig offen schien. Endlich lief die Offensive der Leimener warm und so erspielte man sich einen Vorsprung, der bis zum Ende gehalten werden konnte. Das letzte Viertel wurde so mit 8:25 gewonnen.

So gingen unsere Herren in einem knappen und hitzigen Derby bei einem Endstand von 55:61 als Sieger vom Platz.

Alexander 9, Alhaj 9, Biller 8, Heintzmann 13, Saam 18, Schelhaas 4, Juhl, Laier, Poslik, Thigpen