U16 Regionalliga Mädels siegen nach Krimi in Stuttgart

NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN !!!

Nachdem man letzte Woche sich leider weit unter Wert verkauft hat, waren die Mädchen gezwungen in Stuttgart zu gewinnen, um sich den 6. Platz zu sichern. 

Schon früh zeigte die BLK ein anderes Gesicht, sodass es in der 2. Minute schon 02:08 stand. 

Es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, sodass das erste Viertel denkbar knapp mit 2 Punkten gewonnen wurde (15:17). 

Auch in der darauffolgenden Spielzeit 

konnte sich kein Team deutlich absetzen sodass die BLK zur Halbzeit mit 3 Punkten hinten lag(33:30)und nach dem dritten Viertel mit 4 Punkten (51:48). In den Schlussminuten der regulären Spielzeit fanden auch die Wurfversuche aus der Mitteldistanz sowie von der Dreipunktelinie ihr Ziel. So trafen A.Stie, A.Kratz, M.Diala und F.Müller wichtige Würfe, sodass das Spiel in die Verlängerung ging. 

Auch in der ersten Overtime kämpfte jeder für jeden, sowohl Offensiv als auch Defensiv.

Kurz vor Ende der ersten Overtime überschlugen sich die Ereignisse.

Nachdem S.Feilhauer 12 Sekunden vor Schluss einen wichtigen Dreier warf, konnte Stuttgart zur Schlusssirene ausgleichen, sodass es in die zweite Overtime ging. 

In dieser führte zunächst Stuttgart 1 Minute vor Schluss mit 6 Punkten, jedoch behielten Kratz und Diala die Nerven von draußen und bewiesen Mut und verwandelten ihre Distanzschüssen  (88:88).

So ging es in die dritte Overtime.

Die BLK legten in der Defense eine Schippe drauf und blieben im Angriff weiterhin eiskalt. Beim Stand von 95:93 hatte Stuttgart noch 9 Sekunden für den Ausgleich – doch da war Miriam Diala und blockte die letzte Korbaktion von Stuttgarts Topscorerin.

So stand man nach 55 gespielten Minuten als jubelnde Sieger auf dem Paket (93:95).

Das Spiel war spitzen Werbung für den Mädchenbasketball – beide Teams kämpften unermüdlich um jeden Ball.

Durch den Sieg in Stuttgart wurde der 6. Platz in der Regionalliga gesichert.

Der Saisonabschluss endete erfolgreich mit Siegen gegen den bis dato ungeschlagen Tabellenführer Gerlingen und gegen den drittplatzierten Stuttgart.

Die Mädels konnten gerade in der Rückrunde mehr zeigen, welch Potenzial in ihnen steckt. 

In Stuttgart spielten ganze 2 Stunden und vierzig Minuten:

M.Diala (9 Punkte /1 Dreier), A.Kratz (22/2), S.Feilhauer (21/1), F.Müller (18), A.Stie (13/1), C.Bachmann (6), D.Sanbay(6), E.Fischer, F.Kirsch, S.Aritzi, J.Haug