5 in Folge: U16 Oberliga Leikis haben einen Lauf – 54:78 Sieg in Mannheim

WOW! Vor der Leistung der U16 Jungs um Tim Hoffmann, Linus Ihle, Dennis Diala und

Valentin König muss man im Moment den Hut ziehen. Stand man im November noch auf Platz 6 der Tabelle hat man sich durch nun bereits 5 Siege in Folge auf Rang 3 vorgearbeitet.

In der Quadratestadt überzeugte man nicht nur im Angriff sondern vor allem auch in der Verteidigung, in der man die Mannheimer auf 54 Punkten hielt.

Von Beginn an brummte der Angriffskreisel der Leikis so dass schnell klar war das man anders als im Hinspiel heute eine Chance hatte. 9:22 nach dem ersten Viertel war dann auch ein erstes Zeichen auch an das eigene Selbstvertrauen.

Im zweiten Viertel kamen die Gastgeber über Ndi und ihre Langen etwas näher, doch auch Dank der Punkte von Johann Ducree stand zur Halbzeit immer noch ein beruhigender 10 Punkte Vorsprung auf der Anzeigetafel.

Die 2. Halbzeit begann mit einem Dreier von Linus Ihle hervorragend, im weiteren Verlauf gab sich keine Mannschaft eine Blösse, so dass sich durch ein 18:18 im dritten Viertel am 10 Punkte Vorsprung nichts änderte.

Im Schlußviertel kamen die Mannheimer noch einmal auf 51:57 heran ehe 2 weitere Dreier von Linus Ihle zum 51:63 den Glauben der Gastgeber an den Sieg wieder verkleinerte. Es folgte ein 5:17 Run der Leikis, der am Ende nicht nur den 24 Punkte Sieg bedeutete, sondern auch den mit 5 Punkten gewonnenen direkten Vergleich.

“Klar tragen Tim, LInus, Dennis und Valentin die Hauptlast in Angriff und Verteidigung,” so ein stolzer Coach Matthias Stein nach dem Spiel,”aber mit Johann, Justin, Ben, den Maxen und Jan haben wir Spieler auf der Bank, die Vorne und Hinten Akzente setzen können. Das ist es, was uns im Moment so stark macht!”

Es gilt es sich auf die schweren Aufgaben gegen die auf Platz 1 und 2 stehenden Karlsruher Teams vorzubereiten.

Für die Leikis spielten: Valentin König 14, Dennis Diala 17, Ben Bierlein, Justin Fleps, Jan Münch 3/1 Dreier, Tim Hoffmann 10, Max Brand, Max Sodomann, LInus Ihle 25/3 und Johann Ducree 8