U14 Mädchen siegen nach furiosem 3. Viertel beim USC Heidelberg mit 71:42

Nach zwei klaren Siegen gegen Schwetzingen, sollte nun am Sonntag beim USC Heidelberg der erste Härtetest für die U14 Mädchen folgen. Die USC Mädchen begannen stark und die KuSG Mädels ließen einige Chancen liegen, sodass die Gastgeber mit 9:6 in die erste Viertelpause gingen. Doch dann waren die Leimenerinnen hellwach und so rollte angetrieben von Jule Sprinckstub ein Angriff nach dem anderen auf den USC Korb.

So langsam bekam man mit Bliwernitz, Kemp, Benz und Roessner auch die Rebounds in den Griff, sodass man sich zur Halbzeit einen 23:20 Vorsprung erspielen konnte. Im dritten Viertel brannten die KuSG Mädels ein Feuerwerk ab, denn mit 30:5 entschied man die Partie. Vor allem die Jüngste auf dem Feld Karlotta Sprinckstub, bewies ein feines Händchen und viel Spielübersicht. Immer wieder zog sie zum Korb oder setze ihre Mitspielerinnen ein. Unter dem Korb holte sich Amelie Roessner und einen Rebound nach dem anderen und scorte 14 Punkte. KuSG Topscorerin Hannah Benz hatte Pech mit einigen Pfiffen und musste früh im letzten Viertel ausscheiden, doch für sie sprang Jana Bliwernitz ein und konnte 8 Punkte erzielen. Die Mädchen ließen sich diesen tollen Sieg nicht mehr nehmen und alle Spielerinnen konnten sich in die Korbjägerliste eintragen. Mit 18:17 entschieden die Mädels auch das letzte Viertel für sich.

Die harte Trainingsarbeit und das kontinuierliche Feilen an der Technik und dem Mannschaftsspiel machen sich nach und nach bezahlt. Auf diesem Wege noch gute Besserung an unsere Verletzen Lisa, Klara und Sim, die uns sicher noch mehr Sicherheit gegeben hätten. Carlotta Kolb spielte in der U12 und wird im Spitzenspiel gegen Wieblingen mit dabei sein.

Es spielten: Mara Müller 2, Luisa Herrmann 2, Hannah Benz 7, Jule Sprinckstub 10, Jana Bliwernitz 8, Amelie Roessner 14, Hannah Schmitt 4, Karlotta Sprinckstub 16, Yma Kemp4